“Das Aufnahmegerät läuft mit”

Gerade ist ein Bericht über Zeitung wissen.leben der WWU Münster erschienen.

Mit einem Klick auf den Screen gelangen Sie zu dem PDF der Ausgabe.

WN-Artikel: Uni streckt Fühler nach China aus

“Die Universität Münster streckt ihre Fühler in eine der entlegensten Regionen der Erde aus. In Lanzhou, einer 3,6-Millionen-Einwohner-Stadt im Westen Chinas, die zwischen tibetanischem Hochland, Wüste Gobi und innerer Mongolei liegt, wollen viele Studenten Deutsch lernen – doch für einen Master­studiengang fehlen die ­Lehrkräfte. Die münsterische Germanistik-Professorin Dr. Susanne Günthner würde dies gerne ändern.”

So startet ein aktueller Artikel in den Westfälischen Nachrichten zu dem Ausbau der Kooperation mit China. Den vollen Artikel finden Sie hier online: https://www.wn.de/Startseite/Startseite-Schattenressort/3524317-Uni-streckt-Fuehler-nach-China-aus-Deutsch-Export-ans-Ende-der-Welt

GIP-Empfang in Xian: Parteisekretär Deng Zhihui trifft Münsteraner Professorin Dr. Susanne Günthner

Am Morgen des 10. Oktober 2018 empfingen der Parteisekretär der Xi´an International Studies University Deng Zhihui und der Vize-Rektor Wu Yaowu die deutsche Leiterin der GIP (Germanistische Instituts-Partnerschaft) Prof. Dr. Susanne Günthner anlässlich ihres akademischen Besuchs. Die Angehörigen der Parteikommission, des Präsidiums und der Germanistischen Fakultät nahmen an der Sitzung teil.
In Namen der XISU hieß Herr Deng Prof. Dr. Günthner zu einem weiteren Besuch herzlich willkommen. Er wies darauf hin, dass die GIP seit 2017 besteht. Beide Seiten haben bei der beidseitigen Lehramtsausbildung, der Ausbildung von Doktoranden und Masterstudierenden, sowie in der wissenschaftlichen Forschung eng zusammengearbeitet und bemerkenswerte Ergebnisse erzielt. Er hofft, dass beide Seiten die Zusammenarbeit innerhalb der GIP weiter vertiefen, dass mehr Austauschprogramme für Studierende und Dozierende angeboten werden können und dass die GIP in der Germanistischen Forschung und Lehre eine Vorreiterfunktion in Westchina einnehmen wird. Er betonte, dass die Germanistische Fakultät die hochwertigen Lehr- und Forschungsressourcen gut ausnutze, indem Deutsch als Schulfach bereits in der oberen Mittelschule angeboten wird. Damit schaffe die Germanistische Fakultät die Grundlage für die fortgeführte Umsetzung der Kampagne des Bildungsministeriums zur Erweiterung des Studienangebots. Mit ihren Bemühungen trägt die Germanistische Fakultät dazu bei, die XISU als Eliteuniversität für Lehramtsausbildung in Westchina zu etablieren.
Es herrschte eine warmherzige Atmosphäre während der Begegnungen. Beide Seiten erinnerten sich an die chinesische Delegation in Münster im Mai. Der Vize-Rektor
Wu betonte erneut, dass die XISU weiterhin an der GIP mitwirken wird, um die Anforderungen für die 2019 anstehende Evaluation durch die zuständige deutsche Institution zu erfüllen und die Möglichkeit für nachfolgende Zusammenarbeit zu schaffen.
Prof. Dr. Günthner dankte für den freundlichen Empfang. Sie sagte, dass der Besuch von Deng und den anderen im Mai dieses Jahres den freundschaftlichen Austausch zwischen den beiden Universitäten vertieft habe. Die deutsche Seite möchte auf die Vorhaben der Verantwortlichen beider Seiten eingehen, wirksame Schritte einleiten und die Entwicklung der chinesischen Germanistik unterstützen, um den engen und ständigen Austausch aufrecht zu erhalten.

(供稿单位:德语学院;文:杨子江;图:李月炜:审核:张世胜)

(Quelle: Germanistische Fakultät der XISU, Verfasser: Yang Zijiang, Bild: Li Yuewei, Prüfer: Zhang Shisheng)

Gastvortrag von Prof. Dr. Zhang

(ein Klick auf das Plakat führt zu einer vergrößerten Ansicht)

Gastvortrag von Prof. Dr. Nübling

(ein Klick auf das Plakat führt zu einer vergrößerten Ansicht)

Internationale Tagung “Gesprochene Sprache in der kommunikativen Praxis”

(ein Klick auf das Plakat führt zu einer vergrößerten Ansicht)

Stellenausschreibung

Internationale Konferenz zu Ehren von Prof. Dr. Susanne Günthner

Ob Bewerbungsgespräch oder Klatsch und Tratsch, ob Streit oder Speed-Dating, ob Elternsprechtagsgespräch oder ein Arztbesuch – wir sprechen nicht ‚einfach so‘, sondern uns stehen sprachliche Routinen zur Verfügung, die uns die interaktionale Durchführung von Aufgaben im Gespräch erleichtern. Solche ‚Fahrpläne der Interaktion‘ stellen geteiltes Wissen von SprecherInnen in einer Sprachgemeinschaft dar. Als Bezeichnung hat sich dafür der Begriff der „kommunikativen Gattungen“ etabliert. Prof. Dr. Susanne Günthner vom Germanistischen Institut der WWU Münster hat dieses Konzept seit den 1990er-Jahren in der Linguistik etabliert, und inzwischen sind unzählige Untersuchungen unterschiedlicher kommunikativer Gattungen entstanden.
Zu Ehren ihres sechzigsten Geburtstags wird daher am Fachbereich 09 der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vom 08. bis 09. Dezember eine DFG-geförderte Tagung zum Thema „Verfestigungen in der Interaktion – Konstruktionen, sequenzielle Muster, Gattungen“ veranstaltet, auf der namhafte ForscherInnen aus dem In- und Ausland Vorträge halten werden.
Wir wünschen Susanne Günthner alles Gute, Gesundheit und weiterhin Erfolg bei ihrer Arbeit!

Einweihung und Start der „Germanistischen Institutspartnerschaft“ (GIP) zwischen der XI’an International Studies University (XI’an) und der WWU Münster

Anfang Mai 2017 wurde die vom DAAD finanzierte Institutspartnerschaft (GIP) der Germanistiken in Xi’an und Münster auf dem Campus Chang’an der XISU eingeweiht. Hierzu war die deutsche Leiterin der GIP Prof. Dr. Susanne Günthner nach Xi’an angereist, um die neue längerfristig angelegte Partnerschaft zusammen mit dem Rektor Wang der XISU und ihren chinesischen Kollegen (Prof. Dr. Wen, Prof. Dr. Zheng und Dr. Zhu) offiziell zu eröffnen.

Die GIP zielt darauf ab, den Austausch von Studierenden und DozentInnen zu ermöglichen, in den Bereichen der Curriculum-Entwicklung in den Masterstudiengängen sowie im Bereich der Doktorandenausbildung zu kooperieren, an einem gemeinsamen Forschungsprojekt zur „Hochschulkommunikation (Chinesisch-Deutsch)“ zu arbeiten und gemeinsame Workshops und Tagungen zu veranstalten.

Im Rahmen der GIP werden die XISU-Studierenden u.a. in die Methoden empirischer Forschung der Linguistik eingewiesen und sie erhalten die Möglichkeit, selbst kleinere Forschungsprojekte durchzuführen. Auch im Bereich der DaF-Lehrerausbildung soll eng zusammengearbeitet werden. Ferner werden in den kommenden Jahren chinesische und deutsche DozentInnen gemeinsame Seminare und Forschungsarbeiten durchführen.

Die Gründung der GIP markiert einen wichtigen Schritt der Internationalisierung der XISU und bildet zugleich ein Meilenstein in der Kooperationsgeschichte der beiden Universitäten.

Chinesischer Artikel zur Eröffnung

Die Zeremonie der Einweihung für die „Germanistische Institutspartnerschaft“ (GIP) fand an XISU statt


Am 3. Mai 2017 fand die Einweihung „der Germanistischen Institutspartnerschaft“ (GIP) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und der Xi’an International Studies University (XISU) auf dem Campus Chang’an der XISU statt. Die TeilnehmerInnen waren Prof. Dr. Susanne Günthner von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Leiterin der GIP von deutscher Seite, Rektor Wang Junzhe der XISU und VertreterInnen des International Office und der Fakultät für Deutsch der XISU. Der Direktor des International Office Wu Yaowu leitete die Zeremonie.

Rektor Wang begrüßte im Namen der XISU Prof. Dr. Susanne Günthner und bedankte sich bei dem Deutschen Akademischen Austauschdienst und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster für ihre Unterstützung bei der Entwicklung der Germanistik an der XISU. Der Rektor äußerte zudem seine herzlichen Glückwünsche für die Gründung der GIP. Er wies darauf hin, dass die Partnerschaft zwischen den beiden Universitäten seit ihrer Gründung 2007 immer vielfältiger geworden sei. Die Kooperation im Bereich der Forschung, der Lehrerausbildung und des Studierendenaustausches habe viele Erfolge mit sich gebracht. Die Gründung der GIP markiere einen wichtigen Schritt der Internationalisierung der XISU und sei zugleich ein Meilenstein in der Kooperationsgeschichte der beiden Universitäten. Außerdem wünsche er sich, dass beide Universitäten die GIP weiterhin unterstützen und diese so eine größere Plattform und mehr Chancen für die Germanistik der XISU schafft.
Prof. Dr. Susanne Günthner dankte herzlich für den freundlichen Empfang an der XISU. Sie sagte, dass die Errungenschaften der Kooperation zwischen beiden Universitäten darauf zurückzuführen seien, dass die KollegInnen mit Herz daran arbeiten würden. Die GIP gehört zu den 60 GIPs vom DAAD weltweit. Es sei schwer gewesen, diese zu gründen.
Die GIP zielt darauf ab, die internationale Kooperation in der Germanistik zu fördern und die Lehrentwicklung vielsprechender Deutschabteilungen im Ausland zu finanzieren. Frau Günthner hofft, dass die GIP zur Lehrerausbildung der XISU, Ausbildung der Masterstudierenden und gemeinsamen Betreuung der DoktorandInnen der XISU einen wichtigen Beitrag leisten kann. Zum Schluss des Gesprächs überreichte Prof. Dr. Günthner Rektor Wang den eigenhändig verfassten Brief vom Rektor der WWU, Prof. Dr. Wessels, welcher den beiden Universitäten eine glänzende gemeinsame Zukunft voraussagt.
Bei der Zeremonie unterzeichneten Rektor Wang, der Dekan der Fakultät für Deutsch, Prof. Dr. Wen Renbai und Prof. Dr. Susanne Günthner die Rahmenvereinbarung der GIP und enthüllten das Kooperationslogo.

Quelle: Pressemitteilung der XISU